Polterabend – ja oder nein?

Eigentlich ist der Polterabend eine alte Tradition, auf die leider heutzutage immer öfter verzichtet wird. Es geht um viel Spaß und eine Feier gemeinsam mit Braut und Bräutigam (im Gegensatz zu einem Junggesellenabschied).

Bei einem Polterabend werfen die Gäste alles aus Porzellan – Teller, Tassen, manchmal sogar ganze Kloschüsseln – alles ganz nach dem Motto: Scherben bringen Glück! Das Brautpaar hat über den gesamten Abend die Aufgabe, Ordnung zu machen und alles aufzufegen: eine erste gemeinsame Aufgabe und Herausforderung, von denen es in der gemeinsamen Zukunft noch viele weitere zu meistern geben wird. Ursprünglich sollten durch das Poltern aber auch die bösen Geister vor der Hochzeit vertrieben werden. Einen Dresscode gibt es nicht. In der Regel gibt es Musik, Snacks und gute Laune.

Zu einem Polterabend kommen neben den regulären Hochzeitsgästen aus dem Familien- und Freundeskreis auch viele weitere Menschen, die in gutem Kontakt zu dem Brautpaar stehen und die ihnen am Herzen liegen. Dazu zählen beispielsweise gute Freunde der Eltern, Vereinsmitglieder, Nachbarn und Kollegen. Eine offizielle Einladung gibt es für das Event jedoch nicht.

Ihr seid noch am Überlegen, ob ihr einen Polterabend durchführen sollt oder nicht? Im Folgenden haben wir einige Vor- und Nachteile für euch aufgelistet:

 

Vorteile Polterabend:

-Großer Spaß mit allen, die einem Herzen liegen (und die man teilweise eventuell aus finanziellen Gründen nicht zur Hochzeitsfeier einladen kann)

-Aberglaube/Brauch: Poltern als Voraussetzung für eine gelingende Ehe und die Vertreibung der bösen Geister

-Entspanntes Event ohne vorgegebenen Ablauf – ähnlich wie eine coole Gartenparty

 

Nachteile Polterabend:

-Da es keine offiziellen Einladungen gibt, kennt das Brautpaar die Anzahl der Gäste nicht und kann schlecht planen.

-Kann stressig sein, wenn es direkt vor der Hochzeit stattfindet.

-Die Gastgeber sorgen für Verpflegung und Musik, wodurch weitere Kosten entstehen.

 

Letztendlich muss jedes Paar selbst entscheiden, ob ein Polterabend ausgerichtet wird oder nicht. Zwar ist es mehr Arbeit, da man einen weiteren Abend planen muss, dennoch soll er unendlich viel Spaß mit sich bringen und eine tolle (einfache) Party sein, an die sich jeder erinnert. Wer gerne traditionell heiratet, sollte frühzeitig mit der Planung anfangen und auf einen Polterabend keinesfalls verzichten, denn schließlich heiratet man (zumindest optimalerweise) nur einmal. 🙂